Archive for the 'Chronik einer Katastrophe' Category

Komische Gesellen im Gartencenter

Februar 4th, 2012 -- Posted in Chronik einer Katastrophe, Geschenkartikel, Ostern und Pfingsten | 1 Comment »

Weihnachten haben Sie die Vorgärten, die Balkone, Anrichten Regale und Schubladen bevölkert: Zipfelmützenträger und Wichte, die, spätestens wenn der Tannenbaum verbrannt ist, auch wieder den Rückzug antreten. Allerdings steht die darauf folgende Schicht schon bereit, die nächste Wacht in den Behausungen anzutreten:

Osterkerls

Farblich noch nach dem Nikolaus-Schema gekleidet, sehen diese beiden Freunde schon ein wenig nach Ostern aus. Nun, und selten kommen solche Spitzbuben allein daher:

Bock

Diese beiden haarigen Gesellen kommen zwar etwas seriöser daher, nichts desto trotz machen auch sie sich unangemeldet auf dem Sideboard breit. Zum Glück ist dort noch etwas mehr Platz, denn weiter geht es mit der nächsten Sorte.

Schaf

Das war die Gruppe der sogenannten “Kantenhocker”. Sie wird ergänzt durch die Verwandtschaft der “Bechersitzer”.

Bärenparade

Schafe

Oups – schon wider diese Schafe. Wer denn glaubt, nur Viehzeug würde sich zum Frühjahr erneut ausbreiten, der werfe einen Blick auf die folgenden Figuren:

Roboter

Wenn sie unser prominentestes Exponat bisher vermisst haben sollten, dann scrollen Sie einfach weiter.

Wir führen jetzt nämlich auch attraktive Fußmatten.

Ansprechend dekoriert haben wir eine paar Fotos für die Ausstellung gemacht,

“guckst Du hier”:

Schweinabtreter

… und es endete wie immer:

Fußmatte

Fertig zum Einzug

März 8th, 2010 -- Posted in Chronik einer Katastrophe | No Comments »

Aufräumarbeiten fast abgeschlossen

Zwar ist der Winter vor wenigen Tagen noch einmal zurück gekehrt, dennoch schreitet der Umzug unserer Außenanlagen in den geschützten Bereich voran. Die notdürftige Stützstreben konnten wir inzwischen wieder entfernen.

Gewächshaus fast leer

Und außerdem ziehen die ersten Pflanzen ein, um sich unter dem Glasdach gewärmt zu werden.

Einzug der Schützlinge

Wohin mit den Stiefmütterchen?

Februar 21st, 2010 -- Posted in Chronik einer Katastrophe | No Comments »

Ohne die überdachten Pflanzkübel auf dem Gelände von Pflanzen-Oehlert wird es eng mit den Aktionsflächen. So einfach wie im Vorjahr werden wir die Frühjahrspflanzen nicht anbieten können ….

ein_heim_für_stiefmütterchen

Ein Dach über dem Kopf gegen den Regen

Nachdem wir unseren “ground-zero” geräumt haben, stehen alle Pflanzbecken im Freien. Bei dem Wetter hält sich da nichts mehr. Eines ist klar: Wir müssen irgendwo anders Platz schaffen.

ground-zero-lütjensee

Bedrohliche Ruinen

Schwere Schäden durch Schneelast

Februar 21st, 2010 -- Posted in Chronik einer Katastrophe | No Comments »

Einsturz der Dachkonstruktion im Ausstellungsbereich

In der Nacht vom 2. auf den 3. Februar 2010 verwandelte sich der Wintertraum führt uns in einen Albtraum: Unter der massiven Schneelast haben Teile der Dachkonstruktionen auf dem Firmengelände nachgegeben. Unsere Außenanlagen sind dabei  fast vollständig zerstört worden, im Verkaufspavillon sind wir mit einem “blauen Auge” davon gekommen. Trotz regelmäßiger Räumversuche sinterte der Schnee auf den Dächern derart zusammen, dass punktuell enorme Lasten die massiven Träger haben einknicken  lassen. Verletzt wurde niemand, nicht zuletzt deshalb, weil unter den fortgesetzt widrigen Witterungsbedingungen im Außenbereich nichts mehr sinnvoll angeboten werden konnte.

Dächer Frühjahr intakt

Das Bild zeigt die intakten Außenanlagen bei der Präsentation österlicher Ware im Vorjahr

Am Morgen des 6. Februar 2010 machten wir erst einmal eine Bestandsaufnahme. Ein Chaos aus Schnee, Eis, Stahl Kunststoff und übrig gebliebenen Exponaten erwartete uns. Die Trümmer waren zum Teil massiv ineinander verschoben, vereinzelt ragten uns scharfe, abgeknickte Träger entgegen, die entschärft werden mussten.

Einsturz_1

Chaos pur

Einsturz_3
Wo soll man da anfangen?

Räumung_1

“Schweres Gerät” wird benötigt bei den Aufräumarbeiten

Auch der Pavillon blieb nicht verschont. Einzelne Schneebretter waren abgerutscht und hatten punktuell die Oberlichter eingedrückt.

Schäden_4
Schnee im Inneren

Um weiterer Katastrophen zu verhindern, sperrten wir den Bereich ab und stützten die ächzende Dachonstruktion notdürftig ab.

Räumung_2
Mit aller Kraft dagegen!

Jetzt wird erst einmal aufgeräumt. Das Frühjahr zieht heran und bis dahin wollen wir unseren Kunden wieder geschützt Pflanzen präsentieren können. Der Winter war hart und lang, doch sobald es taut, starten wir optimistisch in die neue Saison.